Heutzutage gestaltet sich die Suche nach einem Seelenverwandten eigentlich so einfach wie nie. Wäre da nicht dieses kleine Wörtchen eigentlich. Denn zwischen all den zahlreichen Singlebörsen und Dating-Portalen fällt es gar nicht so leicht, einen seriösen und guten Anbieter zu finden. Dabei wäre doch genau der so dringend erforderlich, um auch das Single-Dasein endlich beenden zu können. Genau das haben wir zum Anlass genommen, um uns einmal näher mit dem Markt zu beschäftigen und genau unter die Lupe zu nehmen, auf was es bei einer Singlebörse ankommt. Darüber hinaus soll aber natürlich auch verraten werden, welche drei Adressen sich die Titel als beste Singlebörsen sichern konnten.

Die Nadel im Heuhaufen? So findet sich die beste Singlebörse

Schon bei einem kurzen Blick auf die gesamten Angebote des Marktes fällt auf, dass die Branche enorm viel zu bieten hat. Auf der einen Seite ist das natürlich höchst erfreulich, denn so kann sich jeder Nutzer einfach das passende und beste Angebot herausfiltern. Doch genau da liegt das Problem, denn nicht immer wird in dieser breiten Masse auch tatsächlich die beste Singlebörse gefunden. Dabei helfen zwar Webseiten wie bestesingleboerse.com, aber trotzdem wollen wir nachfolgend einmal auf alle wichtigen Faktoren eingehen, die es im Zusammenhang mit einer möglichen Kontoeröffnung zu beachten gilt:

  • Seriosität und Hintergrund des Anbieters
  • Anzahl der Mitglieder
  • Kosten und Gebühren
  • Schutz vor Fakes
  • Mögliche Bonusprogramme, Events und Veranstaltungen

Bevor überhaupt über eine Registrierung nachgedacht wird, ist immer ein Hintergrund-Check zu empfehlen. So kann ein Blick auf die Tradition des Anbieters zum Beispiel eine ganze Menge über dessen Glaubwürdigkeit verraten. Spielt das Unternehmen schon lange eine wichtige Rolle auf dem Markt, kann generell von einem guten und seriösen Angebot ausgegangen werden. Darüber hinaus sollte aber auch auf mögliche TÜV-Prüfungen und den Schutz der eigenen Daten geachtet werden. Nur wenn in allen diesen Bereichen eine gute Arbeit geleistet wird, hat der Anbieter auch tatsächlich das Zeug dazu als beste Singleböse ausgezeichnet zu werden.

Mindestens genau so interessant ist aber natürlich auch die Anzahl der Mitglieder. Sind viele Nutzer registriert, steigt natürlich auch die Chance einen passenden Partner zu finden. In dieser Hinsicht sind die großen und bekannten Anbieter natürlich deutlich im Vordergrund, da hier ohne Probleme mehrere Millionen Nutzer verzeichnet werden können. Darüber hinaus gilt es aber auch, sich zum Beispiel nach seinen Vorlieben zu orientieren. Ist ein Nutzer beispielsweise auf der Suche nach einem gleichgeschlechtlichen Partner, muss die große Anzahl von Mitgliedern nicht immer auch automatisch vielversprechend sein. Gleichzeitig sollte rund um die Mitglieder auch auf eine gute Mischung zwischen Männern und Frauen geachtet werden. Stellt ein Anbieter zum Beispiel mehr als 60 Prozent Männer, ist eine Registrierung als männlicher Nutzer nur bedingt zu empfehlen.

Sind die Kosten transparent und fair?

Die Registrierung bei einer Singlebörse kann in der Regel kostenlos durchgeführt werden. Darüber hinaus stehen die Basis-Funktionen, wie zum Beispiel das Lesen von Nachrichten oder der Besuch anderer Profile meist ebenfalls kostenlos zur Verfügung. Interessant wird es mit Blick auf die Preise erst dann, wenn eigene Nachrichten verschickt werden sollen. Genau dieser Service ist nämlich so gut wie immer kostenpflichtig. Hierbei ist natürlich darauf zu achten, dass mit fairen Preisen gearbeitet wird. Darüber hinaus sollte der Anbieter aber auch eine transparente Aufstellung der Kosten liefern, schließlich möchte kein Nutzer am Ende des Monats von einer unbezahlbaren Rechnung überrascht werden.

Oftmals ein wenig missachtet wird der Schutz vor möglichen Fake-Profilen. In den letzten Jahren hat sich die Anzahl dieser Profile deutlich vermehrt, so dass die Anbieter immer stärker dagegen vorgehen. Unterschieden wird generell zwischen einer manuellen Aufspürung und einer automatischen Kontrolle der Profile. Wichtig ist dabei aber im Prinzip nur, dass diese Kontrolle auch durchgeführt wird. Abschließend können die Nutzer dann natürlich auch auf mögliche Bonusprogramme und andere Besonderheiten achten. Viele Singlebörsen veranstalten zum Beispiel Events, bei denen sich die Nutzer in lockerer Atmosphäre kennenlernen können. Wer viel Wert auf solche Extras legt, sollte diesen Bereich vor einer Registrierung also ebenfalls unter die Lupe nehmen.

Top 3: Das sind die besten Singlebörsen

Natürlich wollen wir nicht nur verraten worauf bei einer Registrierung zu achten ist, sondern auch gleichzeitig aufklären, welche Anbieter als beste Singlebörsen in Frage kommen:

  • Parship
  • Elitepartner
  • LoveScout24

Beim Anbieter Parship handelt es sich um einen traditionellen und erfahrenen Anbieter, der bereits seit mehr als zehn Jahren auf dem Markt tätig ist. Das Unternehmen kann rund fünf Millionen Nutzer in Deutschland vorweisen und lässt sich gratis in Anspruch nehmen. Der Premium-Service ist ab 13,90 Euro pro Monat nutzbar. Elitepartner ist von der Anzahl der Mitglieder mit rund vier Millionen Kunden ein wenig kleiner als Parship, kann dafür aber schon auf rund 14 Jahre Erfahrung verweisen. Besonders interessant sind hier die Extra-Angebote, bei denen zum Beispiel Flirt-Seminare oder Single-Coachings angeboten werden. Das Verhältnis zwischen Männern und Frauen ist hier mit 53 Prozent zu 47 Prozent zudem sehr ausgeglichen. Dritter im Bunde ist der Anbieter LoveScout24, der aktuell über elf Millionen Mitglieder betreut. Mit rund 55 Prozent sind die Männer hier ein wenig im Vorteil, wobei aber 45 Prozent der Mitglieder auf die weibliche Seite entfallen. Eine Registrierung und Nutzung ist beim Anbieter kostenlos möglich. Soll der Premium-Dienst in Anspruch genommen werden, werden hierfür mindestens 9,90 Euro pro Monat fällig.

Fazit: Eine kluge Auswahl ist entscheidend

Natürlich besteht für jeden Nutzer der Singlebörsen eine reelle Chance einen passenden Partner zu finden. Die Voraussetzung hierfür liegt allerdings erst einmal im Aufspüren einer sicheren Singlebörsen. Welche Anbieter als beste Singlebörsen in Frage kommen, hängt dabei von unterschiedlichen Faktoren ab. Neben der Sicherheit und Seriosität spielen natürlich vor allem die Anzahl der Mitglieder und die möglichen Gebühren eine wichtige Rolle. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass der Markt derzeit mehrere attraktive Angebote hervorbringt und es den Nutzern im Prinzip sehr einfach macht. Wer also schon im Vorfeld auf die richtigen Dinge achtet, sollte mühelos auch eine passende Singlebörse für sich entdecken können. Praktisch: Die Anmeldung ist bei nahezu jedem Anbieter kostenlos. Es ist also problemlos möglich, sich das Angebot erst einmal ohne großes Risiko anzusehen. Sagt einem das Portfolio dann nicht zu, ist immer noch ein Wechsel möglich.

(Visited 26 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*