Seekrank – Die besten Tipps gegen Reiseübelkeit – In diesem Artikel stellen wir Ihnen die besten Tipps gegen Reisekrankheit vor. Die Meisten werden das Gefühl kennen, denn es leiden weltweit Millionen Menschen unter der Reisekrankheit. Egal ob im Auto, im Flugzeug, im Zug, oder auf dem Schiff, Reiseübelkeit ist der Albtraum eines jeden Reisenden.

Was Sie gegen die unliebsame Reiseübelkeit machen können, welche die besten Medikamente gegen Seekrankheit sind und wie Sie die Reisekrankheit rechtzeitig erkennen, erfahren Sie hier…

 

– Reisekrankheit: Eine Ernstzunehmende Krankheit?

Kinetose, so wird Reisekrankheit eigentlich genannt, ist trotz ihres Namens keine richtige Krankheit, sondern eine ganz normale Reaktion auf widersprüchliche Bewegungsreize, die den Organismus überfordern. Vor allem auf hoher See ist das sehr oft der Fall. Unser Körper fühlt das schwanken des Schiffes, kann die Bewegungen aber nicht sehen, was dazu führt dass wir Seekrank werden.

Im Auto ist es hingegen komplett das Gegenteil. Die Augen melden dem Gehirn eine Bewegung, wenn wir seitlich durch das Fenster schauen, unser Gleichgewichtsorgan kann jedoch keine erkennen, da wir angeschnallt, ruhig im Auto sitzen. Da der Körper oft unterschiedliche Informationen liefert, kann es auch bei einer Autofahrt zur sogenannten Reisekrankheit kommen.

Info: Zu sogenannten See- oder Reisekrankheit kommt es durch unterschiedliche Wahrnehmung des Körpers und Gehirns.

 


– Symptome Seekrankheit/Reisekrankheit

Seekrankheit WellenLeidet eine Person unter der Reisekrankheit bzw. Reiseübelkeit, so können Sie die Symptome schon im Vorfeld rechtzeitig erkennen. Folgende Symptome treten dabei häufig auf: leichtes Unwohlsein, leichtes Frösteln, kalten Schweiß und ein leicht drückendes Gefühl im Magen.

Ebenfalls können Müdigkeit, desinteressiert, langsames reagieren und ein blasses Gesicht sowie Kopfschmerzen, Schwindel, Zwangsschlucken, Brechreiz, Sodbrennen und Erbrechen erste Anzeichen einer Reisekrankheit sein. Auf keinen Fall sind diese Anzeichen zu unterschätzen, denn unser Körper kann extrem unterschiedlich auf die Symptome der Reisekrankheit reagieren. So gab es vereinzelt auch schon Fälle, wo Patienten mit Kreislaufproblemen einen Herzinfarkt aufgrund von Reiseübelkeit erlitten haben.

Symptome der Reiseübelkeit:

  • Unwohlsein
  • Schwindel
  • Übelkeit/Erbrechen
  • Kalter Schweiß
  • Desorientierung

 


– Was hilft gegen Reisekrankheit?

Mit ein paar ganz einfachen Tipps können Sie gegen Reisekrankheit vorbeugen. Wichtig ist im Prinzip nur, dass Sie die Reize der Sinne möglichst harmonisieren. So ist es beispielsweise bei einer Autofahrt besser immer selbst zu steuern, oder in Fahrtrichtung zu schauen. Auf jeden Fall sollte man das Blicken aus den Seitenfenstern vermeiden.

Auf dem Schiff hilft es sich an einem Punkt am Horizont zu fixieren. Im Zug, aber auch generell sollten Sie sich immer in Fahrtrichtung setzen und Aktivitäten wie Lesen sowie mit dem Smartphone spielen etc. vermeiden. Im Flugzeug hilft es, sich in die Mitte der Tragflächen zu setzen. Da sich dort die Achse des Flugzeugs befindet, sind dort die geringsten Wank- und Rollbewegungen zu erwarten.

 


– Medikamente gegen Reisekrankheit

Wer an starker Reiseübelkeit leidet, der kann sich vom Hausarzt auch rezeptpflichtige Medikamente verschreiben lassen. Scopolamin und Atropin sind Medikamente die gegen Reiseübelkeit helfen. Beim einnehmen dieser Medikamente kann es jedoch auch zu Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, Sehstörungen und auslösen eines Glaukomanfalls bei grünem Star kommen. Scopolamin gibt es auch als Pflaster. Auf jeden Fall sollten Sie vor der Einnahme der Medikamente Ihren Hausarzt aufsuchen und sich genauestens beraten lassen.

 


– Kaugummis gegen Reiseübelkeit und Seekrankheit

Ebenfalls sind Reisekaugummies, die einen Inhaltsstoff namens Dimenhydriant beinhalten, auf dem Markt frei verfügbar. Der Inhaltsstoff Dimenhydrinat unterdrückt die Wirkung jener Botenstoffe, die das Brechzentrum im Gehirn stimulieren. Somit werden Übelkeit und Schwindelgefühle, sowie Brechreiz verhindert. Die Reisekaugummies sind vollkommen harmlos, deshalb können auch Kinder das Kaugummi ohne weiteres einnehmen. Besonders zu empfehlen ist der Hersteller Superpep. Die Reiseexperten in unserer Redaktion schwören auf diese Kaugummis. Eine absolute Empfehlung!

Hier können Sie die Kaugummis kostengünstig kaufen

 


– Tipps auf Dauer – Gegen die Reisekrankheit trainieren

Wenn Sie regelmäßig und oft unter Reisekrankheit leiden, dann trainieren sie doch einmal das Gleichgewicht! Denn unser Gleichgewichtsorgan gewöhnt sich zunehmend an Reize. Sie brauchen deshalb keine Angst haben, dass Sie aufgrund der Seekrankheit nicht mehr Reisen können. Reisen Sie mehr! Umso öfter Sie Reisen, desto schneller gewöhnt sich Ihr Körper an die Reize und ihrer nächsten Reise steht nichts mehr im Wege.

 

 

Leiden Sie auch an Reisekrankheit? Wie beugen Sie vor?

(Visited 109 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*