Selbstverteidigung – Die besten Waffen: Die Gefahr lauert immer und überall. Egal ob beim Joggen im Park, beim Spaziergang, oder beim Einkaufen, es kann immer und überall zu einem Vorfall kommen. Ein solcher Zwischenfall kann entweder durch einen Verbrecher, Vergewaltiger oder aber auch durch ein Tier wie einen Hund durchaus gefährlich für Leib und Leben werden.

Um sich in einem solchen Fall schützen und verteidigen zu können, stellen wir Ihnen hier die besten Selbstverteidigungswaffen vor.

Hinweis: Die meisten Waffen sind zwar legal erhältlich, aber rein gesetzlich nur zur Tierabwehr zugelassen. Die Anwendung gegen Menschen kann unter Umständen zu strafrechtlichen Konsequenzen führen.

Dieser Artikel stellt keine rechtliche Beratung dar und garantiert nicht die Richtigkeit aller Angaben!

 

– Selbstverteidigungs-Waffen Test

1. Pfefferspray

Ein Pfefferspray ist die häufigste und beliebteste Methode um einen Angreifer fern zu halten. Durch die sehr kleine Bauweise passt Pfefferspray in jede noch so kleine Hosentasche.

Wie funktioniert ein Pfefferspray? Durch Betätigung des Auslösers wird ein ballistischer Strahl erzeugt. Dieser hat den Vorteil, dass der Strahl nicht windempfindlich ist und ein punktgenaues Treffen ermöglicht. Zum Anderen hat ein ballistischer Strahl aber auch den Nachteil, dass ein punktgenaues Anvisieren des Angreifers nötig ist.

Fazit: Ein Pfefferspray ist eine legale Waffe, dient in erster Linie aber nur zur Abwehr von Tieren.

Pfefferspray können Sie hier kaufen

 

2. Pepper Gun

Die Pepper Gun ist dem Pfefferspray sehr ähnlich und sie verfügt auch über den selben Wirkstoff. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass sie mit 6 Metern eine deutlich höhere Reichweite hat als das normale Pfefferspray. Aufgrund der Bauform, die einer Handfeuerwaffe gleicht, lassen sich Angreifer auch viel schneller einschüchtern. Auch die Pepper Guns können frei erworben werden, dienen gesetzlich gesehen aber auch nur zur Abwehr von Tieren.

Eine Peppergun können Sie hier kaufen

 

3. Taser/Elektroschocker

Ein Elektroschocker ist eine nicht tödliche Waffe, die in erster Linie zur Selbstverteidigung dient. Obwohl die Waffe nicht tödlich ist, kann sie jedoch qualvolle Schmerzen auslösen, was darauf zurückzuführen ist, dass der Schock das sensorische und motorische Nervensystem lähmt und die getroffene Person paralysiert. Außerdem kann es unter anderen zu Verbrennungen und Herzkammerflimmern kommen.

Das Tragen eines Elektroschockers ist in Deutschland seit einigen Jahren verboten. Was jedoch nicht verboten wurde, ist das Tragen eines „Viehtreibers“, welcher prinzipiell das gleiche wie ein Elektroschocker ist. Diese sind legal und können ohne weiteres mit sich geführt werden. Achten Sie beim Kauf aber unbedingt darauf, dass das PTB Siegel vorhanden ist, denn nur durch dieses Siegel ist die Waffe getestet und legal.

Einen Viehtreiber können Sie hier kaufen

 

4. Schlagstock

Ein Schlagstock ist wie der Name schon verraten lässt ein Stock, der zum Schlagen dient – das kann das Abwehren von Tieren sein. Da das öffentliche tragen von einem Schlagstock nicht erlaubt ist, sollte der Einsatz gut bedacht werden, damit Sie sich auf keinen Fall strafbar machen.

 

5. Kubotan Druckpunktverstärker

Ein Druckpunktversträcker dient ebenfalls zur Selbstverteidigung. Durch das ausüben von Druck an unterschiedlichen Stellen, können Sie Ihren Angreifer Schmerzen zufügen und ihn somit besser unter Kontrolle haben. Die meisten Druckpunktverstärker haben eine Gesamtlänge von 140mm, sind aus Aluminium gefertigt und verfügen über eine sehr scharfe Spitze.

Durch die kompakte Bauform und einem Gesamtgewicht von nur 46g können Sie den Kubotan so gut wie überall verstauen. Die Waffe dient in erster Linie für speziell ausgebildete Sicherheitskräfte, da der Einsatz sehr viel Können und Übung erfordert.

Einen Druckpunktverstärker können Sie hier kaufen

 

6. Handtaschenalarm

Dieser kleine Schlüsselanhänger dient nicht dazu dem Gegner Schaden zuzufügen, sondern ihn nur abzuschrecken. Durch das aktivieren ertönt ein 120 Dezibel lauter Alarm, der unter anderem die Personen in der Umgebung auf sich aufmerksam macht. Ein Handtaschenalarm ist die ideale Ergänzung zu einer Selbstverteidigungswaffe.

Einen Handtaschenalarm können Sie hier kaufen

 

7. Selbstverteidigungsschirm

Diese unauffällige Waffe sieht aus wie ein Regenschirm, kann aber auch schnell als Schlagstock verwendet werden. Durch das innovative Design sind Angreifer vorbereitet und ahnen beim Anblick nicht, dass es sich hierbei um eine Waffe handelt. Um den Schirmschlagstock jedoch effizient nutzen zu können ist körperliche Fitness und Können vorausgesetzt.

Einen Selbstverteidigungsschirm können Sie hier kaufen

 

Haben Sie noch Fragen zu Selbstverteidigungswaffen oder zur Selbstverteidigung? Dann schauen Sie doch hier vorbei: Pfefferspray-Schlagstock.de

Wir möchten Sie außerdem nochmals darauf hinweisen dass die Verwendung der Waffen in erster Linie nur zur Abwehr von Tieren dient. Um sich nicht strafbar zu machen sollten Sie auf keinen Fall die Waffen gegen Menschen richten.

 

Führen Sie auch eine Selbstverteidigungswaffe mit sich?

(Visited 1.442 times, 1 visits today)

2 thoughts on “Die besten Artikel zur Selbstverteidigung

  1. Anschlag im Regionalzug. Bevor so eine islamistische Drecksau mich mit einem Beil oder Messer angreift
    will ich mich schützen. Habe ein Pfefferpray (Hund) was mir aber durch die Flüchtlingskrise in Zukunft zu wenig ist !!! Der Strahl geht nicht so weit !! Ich will mich schützen ! Eine Peppergun hat glaube ich einen
    Strahl von wenigstens 6 Metern ? Wäre so etwas für eine Frau zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*